Damen

Unsere Handballdamen

Bereits in den Nachkriegsjahren gab es im MTV eine Großfeld-Damenhandballmannschaft.

Bild49Stehend: Lydia Matschulla, Anka Frenzel, Anni Ciesla, Ursula Rybinski, Lotti Hamscher         Mitte: Lotte Burmeister, Hannelore Linke, Elisabeth Anton, Gertrud Hamscher                     Sitzend: Giesela Otte, Johanna Kasten, Dora Stapel

Danach wurde erst wieder in den 60er-Jahren eine Damenhandballmannschaft ins Leben gerufen mit den Spielerinnen Elke Groß, Erika Wawryk, Edeltraud Wawryk. Renate Frede, Johanna Mally, Rita Niemann, Waltraud Mundreczeski, Jutta Frede, Dörte Teubner, Jutta Klose, Erika Schrader, Helga Frede, Christa Voss. Trainer war Siegfried Feiler, Damenwart Manfred Görlitzer. Gespielt wurde auf dem Kleinfeld.
Nach einer Unterbrechung von 10 Jahren fanden sich 1977 wieder Spielerinnen zusammen. Werner Rybicki übernahm Training und Betreuung.
Die Hallentrainingsmöglichkeiten waren sehr begrenzt. Dank Klaus Dieter Blohm gelang es, Zeiten in der Süpplinger Schulturnhalle und in der Goethehalle in Helmstedt zu bekommen. Das erste Spiel absolvierte die „neue Damen“ im Herbst 1977 während der Berlinfahrt der Jugendabteilung des MTV gegen die weibl. A-Jugend des TuS Neukölln. Ergebnis: 13 : 5 für Berlin.
Der Punktspielbetrieb begann mit der Saison 1978/79 mit den Spielerinnen Dietlind Hugo (Tor), Donata Herbst, Elisabeth Traumann, Ute Boy, Antje Gronde, Ulrike Puchbauer, Angela Eggers, Christa Witting, Susanne Blohm, Elke Brzezicha. Werner Rybicki wurde offiziell Damenwart, Frank Hugo Trainer.

Damen 1980

Bild50Dietlind Hoburg, Elke Brzezicha, Antje Gronde, Heike Pritzel, Susanne Blohm, Regine Ohk;
Ulrike Puchbauer, Ulrike Herling, Dietlind Hugo, Donata Herbst, Ute Rittmeier

Damen 1986

Bild51Werner Rybicki, Ulla Nolte, Ulrike Puchbauer, Petra Priebe, Claudia Schmidt, Elke Brzezicha, Susanne Przemus, Frank Hugo;
Nicloe Lamontain, Antje Gronde, Miriam Wawryk, Dietlind Przemus, Donata Isensee, Ute Poletschny

In den folgenden Jahren konnte ein ständiger Leistungsanstieg verzeichnet werden. Die gute Arbeit im weiblichen Jugendbereich zahlte sich aus: die ersten A-Jugendspielerinnen kamen im Frühjahr 1985 in die Mannschaft: Petra Priebe, Claudia Schmidt, Ute Hillemann, Miriam Wawryk.

Der Spielerkader wuchs, für die Saison 1987/88 wurde eine zweite Mannschaft gemeldet, die in der Saison 1989/90 die Meisterschaft in der Kreisklasse errang.

Trainer der 1. Damen wurde Reiner Kühne, danach Holger Borgarts, mit dem die „Erste“ 1993 Vize-Kreismeister wurde und in die Bezirksklasse aufstieg.

 

II. Damen 1993/94

Bild52Ulrike Hugo, Angelika Kühn, Ute Isensee, Susanne Brandes, Antje Tomkowiak, Tanja Meier;
Werner Rybicki, Astrid Groß; Ulrike Kühne, Donata Isensee, Susanne Przemus

Einen großen Erfolg feierten die Damen in der Saison 1995/96 mit dem Gewinn der Doppelmeisterschaft: Die 1. Damen wurde Kreismeister, die 2. Damen Meister in der Kreisklasse.

Bild53Kerstin Schröder, Jeannette Eickelen, Petra Prüße, Astrid Groß, Beate Krummel, Werner Rybicki;
Claudia Niemann, Christine Wawryk, Silvia Tomicki, Iris Schöner-Wosnitza;
Maryvonne Krause, Sylvia Bangemann

Die 1. Damen stieg in die Bezirksklasse auf, musste jedoch wegen berufs- und verletzungs-bedingter Ausfälle gegen Ende der Saison 96/97 zurückgezogen werden.

Reiner Kühne übernahm wieder das Traineramt und stellte ein neues Team zusammen. Diese Mannschaft errang in der Saison 1998/99 erneut die Kreismeisterschaft und stieg in die Bezirksklasse auf. Im Endspiel um die Kreismeisterschaft wurde der TSV Bahrdorf mit 13:12 besiegt.

Bild54Reiner Kühne, Meike Matschulla, Caroline Grandjean, Ina Hamster,
Claudia Graumann, Jana Peters, Katja Kühne, Kerstin Gronde;
Claudia Niemann, Astrid Groß, Ute Isensee, Sandra Sydow, Silke Bähring, Eva Jerger

Studium, Beruf, Wegzug zeigten im Damenhandballbereich Veränderungen. In den Jahren 2003 und 2004 konnte keine Mannschaft gemeldet werden. Eine starke A-Jugend bildete die Basis für die Neugründung im Jahr 2005. Nach einem 3. Platz in der Saison 2005/06 schaffte die Mannschaft 2006/07 den Aufstieg in die neu gegründete Regionsliga. Um das Trainergespann Bastian Schulze und Markus Jungnickel wurde das Team in der Saison 2008/09 Kreismeister und stieg mit den Spielerinnen Julia Tomkowiak, Tanja Böhm, Claudia Kahmann, Anna Segebarth, Meike Wonitza, Alexandra Nieder, Carolin Heckmann, Fenja Künne, Anika Heckmann, Laura Rölecke, Claudia Sixtus, Stefanie Nieder, Jennifer Fiebig, Jessica Matzke, Tatjana Heine in die Regionsoberliga auf.

Mit dem Trainer Karsten Luhmann gelang in der Saison 2010/11 der Aufstieg in die Landesliga.

Bild55hintere Reihe von links: Karsten Luhmann, Anika Heckmann, Michaela Gamke, Meike Wosnitza, Claudia Sixtus, Julia Tomkowiak, Verena Wagenmann, Jennifer Fiebig, Claudia Kahmann, Fenja Künne, Karolin Kuhnert;
vordere Reihe von links: Tatjana Heine, Gina Kirchner, Elisa Schmidt, Myriam Kubusch,
Alexandra Nieder, Tatjana Böhm, Laura Rölecke.

I. Damen Landesliga 2011/2012

Bild56Michaela Gamke, Julia Tomkowiak, Claudia Kahmann, Sinja Rüger, Meike Wosnitza, Myriam Kubsch, Katharina Brandt, Gina Kirchner, Tanja Böhm, Annika Heckmann, Elisa Schmidt, Alexandra Nieder, Claudia Sixtus, Antje Titsch, Jennifer Fiebig, Carolin Kühnert.

I. Damen

1977/78 bis Kreisklasse
1984/85 Kreisklasse 4. Platz
1985/86 bis Kreisliga 4. Platz
1993/94 Kreisliga Aufstieg in Bezirksklasse
1994/95 Bezirksklasse Abstieg in Kreisoberliga
1995/96 Kreisoberliga 1. Platz Meister Aufstieg in Bezirksklasse
1996/97 Bezirksklasse zurückgezogen
1997/98 Kreisoberliga 1. Runde 4. Platz, 2. Runde 3. Platz
1998/99 Kreisoberliga 1. Platz Meister Aufstieg in Bezirksklasse
1999/00 bis Bezirksklasse 11. Platz Abstieg in Kreisoberliga
2002/03 Kreisoberliga
2003/05 keine Damen gemeldet
2005/06 Kreisliga 3. Platz
2006/07 bis Kreisliga 1. Platz Meister Aufstieg in Regionsliga (neu)
2008/09 Regionsliga 1. Platz Meister Aufstieg in Regionsoberliga
2010/11 Regionsoberliga 2. Platz Aufstieg in Landesliga Regionspokalsieger
2011/12 Landesliga BS

II.Damen

1996/1997 bis Kreisklasse
1999/2000

Trainer

Werner Rybicki
Frank Hugo
Uwe Herling
Detlef Gronde
Reiner Kühne
1991 – 95 Holger Borgards
2007 – 10 Bastian Schulze und M. Jungnickel
2010 – 11 Carsten Luhmann
2011 – Nov. 11 Heiko Hane
Nov. 2011 – Sascha Baier