Unsere Jugend

Als nach den Kriegsjahren der MTV Warberg seine sportlichen Aktivitäten wieder aufgenommen hatte, blieb auch der Wunsch der Jugendlichen Handball zu spielen nicht ungehört.
Sehr bald stellten sich auch gleich die ersten Erfolge ein, denn schon 1950 wurde die Kreismeisterschaft errungen.
Mit viel Eifer und Spaß waren die Kinder bei der Sache, so dass bald Mannschaften in mehreren Altersklassen gemeldet werden konnten.
Die Erfolge der Jugendmannschaften gaben dem Verein und den Trainern Recht, diese Talente zu fördern, denn nach mehreren Kreis- und Bezirksmeistertiteln gelang 1972 der große Wurf: die Jugendmannschaft des MTV Warberg wurde auf dem Großfeld zum 2. Mal Niedersachsenmeister und sogar Norddeutscher Vizemeister.
So hatte der Verein ab Mitte der 60-er Jahre nicht nur Jugendmannschaften sondern auch Schülermannschaften die in der C- und D- Jugend auf Torejagd gingen.
1981 erfolgte unter der Leitung von Karin Mart die Gründung der ersten weiblichen Jugendmannschaften, die in den folgenden Jahren immer stärkeren Zulauf bekamen. Auch hier stellten sich mit der Zeit einige bemerkenswerte Erfolge ein.
Sowohl die männliche als auch die weibliche Jugend waren in der Handballoberliga vertreten.
Da der Zulauf in den geburtenstarken Jahrgängen, denn auch aus den Nachbargemeinden kamen und kommen heute noch Kinder, so groß war, stellte sich irgendwann ein Transportproblem zum Training und den Spielen ein, welches dann durch den Kauf von 2 VW-Bussen gelöst wurde.
In der Saison 1992/93 wurden im männlichen Bereich gemeldet: MA, MB, MC, MD1+2, ME1+2
und im weiblichen Bereich: WA, WB, WC, WD, WE und 2 Minimannschaften.
Das Peter-Eickelen-Gedächtnisturnier, früher Pfingstturnier genannt, hatte sich unter der Leitung der
Jugendabteilung zu einem Aushängeschild unseres Vereins gemausert. Hierdurch ergaben sich für die
Jugendabteilung einige Verpflichtungen zu Gegenbesuchen im nord- und westdeutschen Raum, ebenso nach Berlin.
Es wurden mehrere 3 tätige Fahrten mit der gesamten Jugendabteilung unternommen, dabei ging es nach
Berlin, Glücksburg, Oberhausen, Kassel-Lohfelden (mehrmals) und nach Lafferde.

Aufgrund geburtenschwacher Jahrgänge und Mehrbelastungen der Kinder konnte der Verein nicht mehr alle Jahrgänge im männlichen und weiblichen Bereich allein besetzen – die Lösung… eine Jugend-Spielgemeinschaft …. Diese wurde 2010 mit dem TSV Lelm gegründet und hat sich als wertvolle Einrichtung im Vereinsleben erwiesen. Es konnten 7 männliche, 3 weibliche und 2 Minimannschaften für die JSG WARBERG/LELM gemeldet werden.
Saison 2011/12: 8 männliche, 3 weibliche und 4 Minimannschaften.